Der neue Chevrolet Camaro komplett überarbeitet


Die 65. IAA vom 15. bis 22. September 2013 wirft ihre Schatten voraus. Chevrolet wird auf der Frankfurter Messe den überarbeiteten Camaro als Cabrio und als Europa-Premiere erstmals das Coupé offiziell vorstellen. Beide Fahrzeugmodelle präsentieren sich in einem innovativen aerodynamischen Outfit mit vielen neuen Details.


2014 Chevrolet CamaroEin Kraftpaket mit über 400 PS
Die Motorkühlung und Fahrstabilität wurden beim Camaro weiter verbessert. Erreicht wurde dies durch einen geringeren Auftrieb am Vorderwagen - ermöglicht durch zusätzliche Entlüftungsöffnungen, mit denen die Motorhitze besser abgeleitet werden kann. Als Antrieb ist ein 6,2 Liter großer V8-Motor vorgesehen, der über die variable Ventilsteuerung VVT und eine Zylinderabschaltung verfügt. In der Sechsstufenautomatik leistet der Motor 405 PS, kombiniert mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe sogar 432 PS. Das Coupé beschleunigt damit innerhalb von 5,2 Sekunden, das Cabrio innerhalb von 5,4 Sekunden auf 100 Stundenkilometer.


Facelifting sorgt für noch mehr Ästhetik
Am äußeren Erscheinungsbild des Camaro gibt es ebenfalls einige Veränderungen. Die Scheinwerfer fallen schmaler als bisher aus, das Heck ist jetzt mit einteiligen breiten Leuchten ausgestattet. Die Antenne - bislang ein ästhetisch unschöner Stummel - wurde jetzt vollständig in die Heckklappe eingelassen. Mit diesen Änderungen im Detail kommt der Camaro noch schnittiger daher und präsentiert sich mit seinen klaren Konturen, der kraftvollen Karosserie und ausgewogenen Proportionen als ein Sportfahrzeug der Extraklasse.


2014 Chevrolet Camaro - front2014 Chevrolet Camaro - back


Mehr Komfort und Technik
Innen bieten beide Modelle zusätzliche Ausstattungen für mehr Fahrkomfort. Gegen Aufpreis ist eine in die Fernbedienung integrierte Motorstartfunktion erhältlich, Coupé-Besitzer können als Zusatzausstattung Recaro-Ledersportsitze ordern. Auch bei der technischen Innenausstattung gibt es einige Neuheiten. Der Camaro ist mit der neuen My-Link-Technologie ausgestattet. Damit ist es möglich, Smartphones mit entsprechender Kompatibilität wesentlich besser anzubinden. Ein Sieben-Zoll-Touchscreen-Farbmonitor zeigt in übersichtlicher Form Inhalte wie Adressverzeichnisse, Musik und Fotos an. Innovativ ist auch die Text-to-Speech-Funktion. Sie ermöglicht es, sich Textnachrichten durch das System vorlesen zu lassen. Ein Head-up-Display projiziert wichtige Fahrdaten direkt und klar lesbar auf die Windschutzscheibe.


Besonders günstig: Camaro über US-Direktimport
Besonders erfreulich ist: der Preis für den Camaro bleibt gleich. Das Cabrio kostet 44.990 Euro, das Coupé 39.990 Euro (Preise in Verbindung mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe). Ob als Coupé oder als Cabrio, der Camaro bleibt damit für Männer, die sportlichen Fahrstil in einem Fahrzeug mit entsprechend professionellem Design lieben, erschwinglich. Ende 2013 soll der neue Camaro beim Händler erhältlich sein. Noch deutlich günstiger dürfte der Erwerb bei einem Direktimport aus den USA sein. Der Kostenvorteil durch den direkten Import kann dabei einen Wermutstropfen des Camaro aufwiegen - den trotz verbesserter Aerodynamik, variabler Ventilsteuerung und Zylinderabschaltung immer noch beträchtlichen Kraftstoffverbrauch. Unverzichtbar bei einem Wagen mit dieser Motorleistung.

2013-08-26 11:57:52

Neue Fahrzeuge


Hersteller

» Alle Hersteller